Dienstag, 23. Juli 2013

between campsite and Harrods


London ist großartig. Liebe auf den ersten Blick, es war bestimmt nicht das letzte Mal, dass ich diese Stadt besucht habe.

In allem steckt so viel Liebe im Detail. Ob es ein alteingesessenes Patisserie-Geschäft, ein Museum oder eine Eckkneipe, alles wirkt unglaublich verspielt und sorgfältig hergerichtet.

Die Atmosphäre im Hyde Park ist unglaublich entspannt. Was mir trotz der vielen picknickenden Leute dort aufgefallen ist, ist dass nirgends Müllberge zu sehen sind, aber auch keine Mülltonnen... meinen Take away Kaffee Becher musste ich durch die halbe Stadt schleppen, bis ich endlich einem Mülleimer begegnet bin.
Wie funktioniert das? Eine Stadt wie ein Ameisenhaufen, und trotzdem passen die Leute auf und nehmen ihre Überbleibsel mit? In Berlin läuft das irgendwie anders, bei uns verwandeln sich die meisten Parks doch durch die Kombination von lauen Sommerabenden und Menschen mit Freizeit eher in Mülllandschaften, die am nächsten Morgen wie "Kater haben" aussehen.

Es wimmelt überall vor Touristen und meinem Touri-Ranking nach, dass ich im Tower angestellt habe, lagen die Italiener styling-technisch  auf Rang 1.
Sie sind durch das alte Gemäuer gewandelt in High Heels, auch bei 30 Grad mit Top Make up und einem Designer Täschchen und vor allem ohne einer der bekannten Touristen-Outfit Pannen.

Ein Paar tolle Accessoires und Klamotten sind mir begegnet, die auch gleich auf Fotos festgehalten habe.

Fototechnisch durch die Lappen gegangen sind mir ein paar tolle Nail Designs, die mir entgegenen gelaufen sind. Bei denen jeder Zeh eine andere Farbe oder ein anderes Muster hatte. Aber vielleicht läuft mir ja nochmal Eins über den Weg. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen