Sonntag, 5. April 2015

between OMG and lala

Geschmäcker sind unterschiedlich und für gewöhnlich bin ich auch offen, genügsam und leicht zu begeistern, wen es um Mode geht, ich muss ja nicht alles tragen, aber gefallen kann einem ja dennoch vieles...

Aber bei rückblickenden Betrachtung der gestrigen Show „FROZEN“ der Designerin Luciana Adulari, fällt es mir wirklich schwer positive Aspekte heraus zu kramen.
Vielleicht hätte ich mir das Alles auch schon denken können, als ich vor der kleinen Bar im tiefsten Steglitz  stand....aber gut, es kommt ja darauf an, was drin ist und nicht wie die Verpackung aussieht.

Leider konnte mich auch den restlichen Abend bei der Veranstaltung nix von meinem kleinen Lederhocker reißen.

Die Farben der Röcke, Kleider, Blusen waren schön gewählt, in der Kombination weiß und eisblau, aber  das war es dann auch schon. Teilweise zu viel Glitzer, teilweise zu transparent das Ganze, gerade, wenn man man durch die Auswahl von „Models wie Du und ich“, doch eigentlich zeigen möchte, dass jeder die Mode tragen kann. Aber möchte sich eine Endfünfzigeren wirklich in einem fast komplett transparenten Oberteil sehen....also ich möchte weder mich, mit Anfang 40, noch jemand anderen, so sehen.

Aber gut, das ist alles Geschmack

sache, aber wirklich schade fand ich, dass die Kleider mitunter nicht gut saßen. Schiefe Nähte am Rücken und zu lange Hosen, passten nicht zu der Exklusivität, die das Design eigentlich vermitteln wollte.

            
Design: Luciana Adulari   
Design: Luciana Adulari


Design: Olga Thomsen  


Aber nix passiert ohne Grund und so saß ich bei der Show einer Lady gegenüber deren Rock ich super fand und der für mich das Highlight des Abends war.  Wie ich im Nachhinein erfahren hab, ist es ein Rock der Designerin Olga Thomsen und ich denke, damit habe ich schon ein tolles neues Thema für betweenisms gefunden, denn nach dem Rock bin gespannt auf mehr  von der Designerin:-)

Design: Olga Thomsen  




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen